Heute war ich beim Aufstehen schon etwas traurig, stand doch die letzte Etappe meiner Tour bevor, die letzten Kilometer bis nach Rostock. Frühmorgens war das Wetter noch sehr gut, wenn auch ziemlich kühl und windig. Die Kühle blieb den ganzen Tag, allerdings wurde aus dem windig bald eine ordentlich steife Brise, die mir diesmal leider komplett entgegen blies. Als ob das allein nicht schon ausreichend zermürbend gewesen wäre, kam hinzu, dass ständig in sehr kurzem Abständen heftige Regenschauer, teilweise mit Gewitter und Hagel über mich hinweg zogen. Das ging so schnell, dass ich schon nass war, bis ich die Regenklamotten überhaupt angezogen hatte, und bis ich sie wieder ausgezogen hatte, kam schon der nächste Schauer. Da ein Ende dieser Sonne-Regen-Wechsel nicht in Sicht war, habe ich mich dann entschlossen, die Tour zu verkürzen und auf direktem Weg nach Rostock zu fahren. So kam ich am Nachmittag schon gegen 15:00 Uhr im Hotel nach gerade mal 68 KM an. Geplant waren ursprünglich 85 KM. Aber dass es eine gute Entscheidung war zeigte sich daran, dass es kurz nach dem Einchecken im Hotel zu regnen angefangen hat und bis zum Abend nicht mehr aufgehört hat.

Bilder gibt es von heute leider keine. Durch das extreme Wetter hatte ich die Kameras alle verpackt.

<<- Zinnowitz – Grimmen                             ->> Rostock

Kategorien: Radreisen

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.