Heute war mein zweiter Ruhetag. Nach einem ausgedehnten Frühstück im Hotel Usedom Palace war erstmal wieder große Wäsche angesagt. Danach wurden die Routen der restlichen Tage angepasst, die Tracks vom Navi heruntergeladen und die Bilder synchronisiert. Vom Wetterbericht her weiß ich noch nicht genau, was mich die nächsten Tage erwartet, es könnte weitgehend trocken bleiben, es könnte aber auch Schauer geben. Speziell am Mittwoch auf dem Weg nach Rostock soll es starken Wind in Stärke 5 geben, das könnte mühsam werden.
Danach habe ich einen ausgedehnten Spaziergang entlang der Strandpromenade von Zinnowitz gemacht, bin die Seebrücke hinausgewandert und habe die Hotels und Villen in der ersten Reihe bewundert. Daneben eben all das, was man als Tourist so macht. Z. B. Eis essen, eine heiße Rauchwurst essen, auf der Seebühne einem Wildecker Herzbuben – Verschnitt zuhören, und so weiter. 

Aber auch ein Radservice musste heute drin sein, denn nach dem ganzen Schmutz, den ich gestern mitgenommen habe, musste das Rad dringend saubergemacht werden. Am Ende war der Boden unter dem Rad ziemlich sandig, dafür sieht das Fahrrad wieder fahrbar aus.

Das war’s dann auch schon mit den heutigen Aktivitäten. Jetzt werde ich nochmal in den Ort reingehen und mir ein Restaurant zum Abendessen suchen. Irgendwie ist mir nach einer ganzen Woche gut bürgerlichem Essen nach italienisch zumute. Hoffentlich finde ich einen guten Italiener.

<<- Ueckermünde – Zinnowitz                                ->> Zinnowitz – Grimmen

<<- Ueckermünde – Zinnowitz                                ->> Zinnowitz – Grimmen

Kategorien: Radreisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.