Von Ohlstadt nach Nesselwang

Ich muss gleich mit der Tür ins Haus fallen: heute bin ich ein bisschen stolz auf mich. Am Ende des Tages standen 84,18 KM auf dem Tacho und 875 Höhenmeter. Das ist mein neuer Rekord. Und ich habe eigentlich nicht daran geglaubt, dass ich das schaffe, deshalb habe ich gestern Weiterlesen…

Von Bad Wiessee nach Ohlstadt

Tja, so wie auf dem Teaser-Bild sieht’s aus, wenn’s regnet, die Kameralinse nass ist und es dann auch noch fast schon Mountenbike-mäßig über Stock und Stein durch den Wald geht. Aber mal wieder der Reihe nach. Gestern Abend sah es noch so aus, als ob sich der Wetterbericht getäuscht hätte Weiterlesen…

Ruhetag in Bad Wiessee

Heute war ein echter Ruhetag. Es hat den ganzen Tag geregnet bei Temperaturen um 10 Grad. Also genau das richtige Wetter, um im Bett zu bleiben oder die zwei noch ausstehenden Tagebucheinträge zu schreiben oder mal wieder große Wäsche zu waschen oder die Ausrüstung in Ordnung zu bringen. Ihr seht, Weiterlesen…

Von Traunstein nach Bad Feilnbach

In der Nacht hat es geregnet, was mich aber nicht weiter gestört hat. Denn welch ein Unterschied von diesem Hotel zum letzten. Absolut freundliche Leute und ein Restaurant – da hätte ich bleiben können :-). Bei der Abreise habe ich sogar noch eine Flasche Mineralwasser mit auf den Weg bekommen. Weiterlesen…

Vom Königssee nach Traunstein

Da sag noch einer, Internet taugt nichts. Das Restaurant, das mir gestern “mein Internet” empfohlen hat und das ich nach 25 Minuten Fußmarsch angesteuert habe, war absolut spitze – sowohl was das Essen, als auch das Bier angeht (siehe letztes Bild vom gestrigen Eintrag :-)). Und so hatte ich eine Weiterlesen…

Von Salzburg an den Königssee

Die Nacht war schöööön kühl – ich habe es genossen! Nach einem schnellen Frühstück habe ich mich beeilt, schnell meine sieben Sachen zusammengepackt, gezahlt und mein Rad gesattelt. Gestern noch kaum zu glauben, hatten sich alle Wolken verzogen und die Sonne strahlte vom fast wolkenlosen Himmel. Ich hatte nur knapp Weiterlesen…

Ruhetag in Salzburg

Nun denn, in der Nacht kam der Regen und damit auch die ersehnte Abkühlung. Das ganze ging natürlich erstmal einher mit großem Getöse und viel Blitz und Donner. Übrig blieb dann der Regen, man konnte das Fenster öffnen und die kühle Luft genießen.  Über die Größe meines Hotelzimmers habe ich Weiterlesen…